Gasanbieter wechseln? Zuerst Vergleichen!

Obwohl die sogenannten regenerativen Rohstoffe bezüglich der Energieversorgung auf dem Vormarsch sind, so verwenden die meisten Haushalte immer noch Öl und Gas. Hier wie überall im Haushalt ist bei den meisten Menschen sparen angesagt, das betrifft unter anderem auch die nicht unwesentlich hohen Kosten für Energie.

Gasanbieter wechseln3-4

Wahrscheinlich die effizienteste Methode, um spürbar zu sparen und damit die Haushaltskasse spürbar zu entlasten. Viele Verbraucher beziehen ihre Energie noch vom Grundversorger, also den Energie-Lieferanten vor Ort (Stadtwerke usw.).
Seit der Liberalisierung des Gasmarktes hat die Anzahl der Gas-Lieferanten spürbar zugenommen. Das hat für den Verbraucher viele Vorteile, denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Da der Grundversorger vor Ort meist nicht zu den billigsten Anbietern zählt, wäre es zu empfehlen, einen Gastarifvergleich unter den in Frage kommenden Anbietern durchzuführen.

Gasvergleich für Erdgas

So ein Erdgas Preisvergleich, um herauszufinden wo man den preiswertesten Gas-Tarif bekommt, kann telefonisch, persönlich oder im Internet durchgeführt werden. Telefonisch erkundigt man sich bei den verschiedensten Anbietern nach den Gaspreisen, Konditionen und Leistungen. Am besten man lässt sich die 3-3Auskünfte schriftlich bestätigen, nach ausführlicher Prüfung der Angebote entscheidet man sich.

Persönlicher Vergleich hat den Vorteil, man kann sich direkt beim Anbieter bezüglich der Konditionen beraten lassen. Diese Methode ist umständlich und zeitraubend. Die am häufigst verwendete Methode diesbezüglich ist der Vergleich im Internet. Auf einem der zahlreichen Online Vergleichs-Portale kann man mit Hilfe eines Gas-Rechners die günstigsten Anbieter von Gas vergleichen. Dazu bedarf es nur weniger Eingaben und schon bekommt man die Ergebnisse schwarz auf weiß.

Wechsel vollziehen

Wenn man einen guten Anbieter gefunden hat, steht einem Wechsel nichts mehr im Wege. Dieser kann sogleich am PC vollzogen werden. Dazu muss man nur die Antragsformulare beim neuen Anbieter ausfüllen und schon fertig. Um alles andere kümmert sich der zukünftige Lieferant (Kündigung beim bisherigen Versorger und Termin der Energieversorgung durch den neuen Anbieter).

Empfehlenswert wären statt günstiger Tarife auch noch kurze Vertragszeiten, Preisgarantie und kurze Kündigungszeiten. Abstand halten wenn Anbieter Vorkasse wollen.

Fazit

Wer so vorgeht, der kann einiges an Geld sparen. Zahlreiche Anbieter bieten neuen Kunden einen sogenannten Wechsel-Bonus und oft auch einen Neukunden-Bonus an. Dieser Bonus kann mehrere hundert Euro ausmachen. Wer bei Energie sparen möchte, der sollte regelmäßig einen Gas-Tarif-Vergleich ausführen.